ESSEN gegen Entzündungen

Kurz und knackig:

DAS solltet ihr in euren Speiseplan einbauen, wenn ihr gesund, munter und bei voller Hirnleistung weiter leben wollt:

regenbogen

Rotes:            Kirschen, Rote Beete, Rote Zwiebeln      

(auch wenn euch im Geburtsdatum eine 2 und/oder 7 fehlt)  *

*

Grünes:           Brokkoli, grüne smoothies mit viiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeel grün und wenig Obst   

(wenn euch im Geburtsdatum eine 8 und/oder 3 fehlt) *

*

Blaues:             Heidelbeeren, Leinsamen

(immer ganz frisch schroten, um von allen Vorteilen zu profitieren, Öl immer kühl aufbewahren und so wenig wie möglich Sauerstoff ran lassen, NIEMALS erhitzen)  

(wenn euch im Geburtsdatum eine 6 und/oder 1 fehlt) *

*

Gelbes:            Kurkuma, Ingwer, Ananas, das Kerninnere von Avocados

(wenn euch im Geburtsdatum eine 5 und/oder 0 fehlt) *

*

Weißes:             Kokosfett (wird flüssig ab ca. 23 Grad)- gut auch zur Körperpflege, Knoblauch

(wenn euch im Geburtsdatum eine 9 und/oder 4 fehlt) *

*

* …..mehr zu diesem Thema findet ihr im Buch : Das Tiroler Zahlenrad, von Johanna Paungger und Thomas Poppe, dort besonders das Kapitel „Das Elixier des Zahlenrades: Die Farben-Kraftsuppe“ S. 296

Nach dem Wissen über den Einfluss des Mondes heben Johanna Paungger und Thomas Poppe einen weiteren verschollenen Schatz der Tradition ihrer Heimat: Sie verraten, welche Bedeutung in den Zahlen unseres Geburtsdatums verborgen liegt und zeigen, wie man damit seine Talente und Fähigkeiten besser einschätzen, große und kleine Veränderungen einleiten und zum richtigen Weg für sein Leben finden kann. http://www.amazon.de/Das-Tiroler-Zahlenrad-Geheimnis-Geburtszahlen/dp/3442170893

Kraftbrühe

Rezept – Die Farben Kraftsuppe – ebenfalls Basensuppe

Zutaten

  • Ein großer Kochtopf miz gut schließendem Deckel
  • Ein Holzlöffel zum Umrühren. Kein Metall, kein Kunststoff!
  • Gemüse, Kräuter und Gewürze in fünf Farben:
  • Schwarz/Blau, Grün, Rot, Gelb und Weiß, die Auswahl ist Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben überlassen.
  • Knollensellerie, Salz (weiß) und Liebstöckel (grün) werden voraussichtlich nur selten fehlen.

Und so geht es

  • Zuerst bilden Sie aus den verschiedenen Gemüsesorten, den Kräutern und den Gewürzen fünf Häufchen – getrennt nach den Farben.
  • Putzen Sie nun das Gemüse, aber bitte immer die Schale dran lassen, besonders bei den Zwiebeln!
  • Als nächstes schneiden Sie die einzelnen Farb-Häufchen so zurecht, dass Sie pro Farbe immer einige Stücke haben, das ist der einzige Grund, weshalb Sie die Stücke zerschneiden müssen.
  • Füllen Sie den Topf zu etwa zwei Dritteln mit kaltem Wasser und stellen Kochstelle auf die Drittelstufe. Rühren Sie nun das Wasser mit dem Holzlöffel sebenmal im Uhrzeigersinn um, etwa 28 Sekungen lang, aber mindestens siebenmal.
  • Füllen Sie nun dem Topf mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen und halten Sie dabei die Reihenfolge der Farben ein.

Die Farbreihenfolge nach dem Tiroler Wagenrad

  1. Blau/Schwarz
  2. Grün
  3. Rot
  4. Gelb
  5. Weiß

Die Farbe Gelb können Sie überall in der Farbreihenfolge einbauen, ideal ist es nach Erfahrungswerten jedoch nach Rot.

Geben Sie zunächst nur ein wenig vom ersten Farbhäufchen Ihrer Wahl in den Kochtopf – von der Farbe, die Sie nach Gefühl am Notwendigsten brauchen. Mit welcher Farbe Sie beginnen, ist jedesmal Ihnen überlassen, aber die Reihenfolge der Farben muss dann immer gleich bleiben. Wenn Sie also beispielsweise mit Weiß beginnen, dann geht es immer mit Schwarz/Blau weiter.

zahlenrad

  • Rühren Sie nach der ersten Farbe wieder mit dem Holzlöffel um, mindestens siebenmal im Uhrzeigersinn, etwa 28 Sekunden lang. Fügen Sie nun einen Teil der nächsten Farbe hinzu und rühren Sie wieder siebenmal um – jeweils etwa 28 Sekunden lang. Die nächste Farbe – wieder umrühren. Und so fort.
  • Fahren Sie so fort, in aller Ruhe (meditativ darf es sein), bis Sie einige Male den Farbenkreis durchlaufen haben und nichts mehr vom Gemüse da ist. Je öfter Sie den Kreis durchgehen, desto heilkräftiger wird die basische Kraftsuppe. Es wäre von Vorteil auch mit der Farbe abzuschließen, die Sie oder ein Patient gerade braucht. Meistenteils köchelt die Suppe inzwischen, wenn man bei der letzten Farbe angelangt ist und alle Gemüse im Topf sind.
  • Lassen Sie die Suppe völlig zugedeckt mindestens drei Stunden köcheln. Jede Stunde, die die Suppe länger wird sie zu einer erfolgreicheren Kraftbrühe nach Fertigstellung. Bei schweren Krankheiten lassen Sie die Suppe seiben Stunden lang auf dem Herk köcheln
  • Nach der gewählten Kochzeit, wird die Suppe durch ein Sieb abgegossen. Einen Teil der Kraftbrühe trinken Sie sogleich oder der Patient, den anderen Teil stellen Sie kalt. Über das abgeseihte Gemüse freut sich der Kompost.
  • TIPP persönlicher Art

    Ich koche das Gemüse in einem 7 Liter Topf und fülle nach der Kochzeit die Kraftbrühe heiß in Schraubgläser, bevor ich die Deckel zuschreibe gebe ich einen Eßlöffel Öl in jedes Glas. Die Gläser drehe ich auf den Kopf, dann sind sie konserviert und ich habe für mehrere Tage meine Kraftbrühe oder Basensuppe als Vorrat. Ich praktiziere es auf diese Weise schon sehr lange. Die Suppe hält sich 14 Tage. Länger hatte ich noch keinen Vorrat, möglicherweise hält sie noch länger. Auf Ausflügen, kleinen Reisen, nehme ich für jeden Tag ein Glas mit und ich habe eine gesunde Basis für den Tag. Auf andere Weise reise ich kaum noch, weil mir dann etwas Wesentliches fehlt.

    Zusätzliche Tipps zur Farben Kraftbrühe

    • Zur Vorbereitung: Gemüse, Kräuter, Gewürze evtl. auf Tellerchen verteilen und in der richtigen Reihenfolge aufstellen.
    • Welche Zutaten bevorzugen wir? Das schwarze Häufchen fällt immer am kleinsten aus, weil wir meistens nur schwarze Pfefferkörner verwenden. Das weiße und das grüne Häufchen sind die größten. Diese Unterschiede sind jedoch nicht wichtig.
    • Schwarz/Blau: zum Beispiel schwarze Pfefferkörner, Korinthen
    • Grün: Liebstöckel (auch Maggikraut genannt), ist für den Geschmack sehr wichtig. Einfach immer ein wenig vom Bund abzupfen oder von getrockneten Kräutern, jedes Mal eine Messerspitze), Petersilie.
    • Rot: meist rote chinesische Datteln vom Asia-Laden. Auch rote Pfefferkörner, dann wird die Suppe ein bischen schärfer. Rote Zwiebeln, rote Paprikra, rote Peperoni wer mag.
    • Weiß: Knollensellerie, Zwiebeln, auch Lauch, was immer Sie gerade zu Hause haben und was Ihnen besonders schmeckt. Wenn Weiß an der Reihe ist, kommt auch das Salz an die Reihe auch wenn Sie das leicht rötliche Himalaja Salz verwenden.
    • Gelb: Karotten und gelbe Rüben, Gelbe Paprika

    Das sollen nur einige Beispiele sein.

    Warum die Suppe im Uhrzeigersinn rühren?

    • Durch das Rühren geben Sie Energie.
    • Gegen den Urzeigersinn rührend ziehen Sie die Ernergie aus allem heraus.

    Wie oft von der Kraftbrühe essen?

    Nehmen Sie jeden Tag von der Kraftbrühe eine Portion zu sich oder Ihr Patient. Erwärmen Sie immer nur soviel, wie Sie benötigen. Auch bei dieser Suppe gilt, Sie brauchen nie wieder Brühwürfel einzukaufen. Die Kraftbrühe ist der ideale Fond für alle möglichen feinen Gerichte.

    Geben Sie das Rezept weiter, wenn es Ihnen gutgetan hat. Ich persönlich kann von der Kraftbrühe, der Basensuppe nicht mehr lassen.   (Quelle: http://www.gesuender-durchs-leben.de/kraftbruehe/)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s