Alles bio bei Bioland?

Leider nicht.

Die meisten Verbraucher denken, wenn man bei Bioland kauft, ist man vor manipulierten Züchtungen sicher. Leider ist das nicht so.

Hier meine Anfrage bei Bioland:

Guten Tag,
können sie mir evtl. folgende Frage beantworten:
unterliegen die Jungpflanzen die in den Bioland Betrieben von außerhalb eingekauft werden, (wie z.B. hier http://www.natterer-bioland.de/)  auch bestimmten Richtlinien- falls ja, wo kann man diese nachlesen?
Meine Frage zielt darauf ab: werden beim Anbau in den Bioland Betrieben Hybride verwendet?
Falls ja- gibt es Verkäufer die garantiert keine hybriden Jungpflanzen anbieten?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen.
*
*
Und die Antwort:
*
*
Guten Morgen,

wenn die Anzucht von Jungpflanzen auf einem Bioland-Betrieb erfolgt, dann gelten die allgemeinen Bioland-Richtlinien für den Pflanzenbau auch für Jungpflanzen. Der Betrieb Natterer ist z. B. Bioland-Betrieb.

Hybriden dürfen auf Bioland-Betrieben verwendet werden und sind bei zahlreichen  Gemüsearten, aber auch bei einigen landwirtschaftlichen Kulturen, verbreitet.

Wenn Sie keine Hybriden verwenden möchten, sollten sie direkt mit Ihrem Jungpflanzenanbieter sprechen. Meistens bieten die Jungpflanzenbetriebe verschiedene Sorten an, wahrscheinlich sind – je nach Kulturart – auch Nicht-Hybriden darunter.

Mit freundlichen Grüßen

Eckhard Reiners

——————————————————————————-
Eckhard Reiners
Bioland e.V.
Richtlinien und Qualitätssicherung Erzeugung
Kaiserstr. 18, 55116 Mainz
Tel.: +49  (0) 61 31 – 2 39 79 – 21
Fax: +49 (0) 61 31 – 2 39 79 – 27
Mobil: +49 (0) 179 – 5 19 11 40
Email: eckhard.reiners@bioland.de
www.bioland.de

Nebenbei: auch Naturkostläden bieten Zahncreme mit Fluor und Gewürzmischungen mit Glutamat an……und Getreide, Körner, Samen und Reis, die NICHT keimen…… ziemlich enttäuschend- oder?  Wo bleibt da die Natur?
Also:
Augen auf beim teuren Bio-Kauf!
Und was ist das Problem bei Hybridpflanzen?

Unfruchtbare Hochertragspflanzen

Hybride entstehen durch Selbstbefruchtung möglichst unterschiedlicher Elternlinien. Aus diesen Inzuchtlinien wählt der Züchter über Generationen hinweg jene aus, bei denen die gewünschten Eigenschaften wie Größe, Form, Farbe oder besondere Widerstandsfähigkeit möglichst deutlich zu Tage treten. Kreuzt der Züchter wiederum zwei dieser Inzuchtlinien, erhält er in der nächsten Pflanzengeneration Hybridsaatgut. Aus diesem wachsen – meist mit Hilfe von synthetischen Düngern und Pestiziden – Hochleistungspflanzen mit einheitlichem Aussehen und gleichen Eigenschaften, vor allem aber mit einem hohen Ertrag: Hybrid-Roggen zum Beispiel bringt 10-20 Prozent mehr Ernte, Hybrid-Mais bis zu 600 Prozent. Allerdings: Die positiven Eigenschaften gelten nur für die Erstaussaat. Schon in der nächsten Generation geht der Ertrag deutlich zurück. Damit lassen sich Hybridpflanzen nicht nachbauen.

Terminator-Pflanzen können männliche Sterilität verbreiten

Pflanzen, in die „Selbstmord“-Gene für männliche Sterilität eingebracht wurden, sind als Mittel der ‚Begrenzung‘ gefördert worden, d.h. um die Verbreitung von Transgenen zu verhindern. In Wirklichkeit verbreiten die an Landwirte verkauften Hybrid-Pflanzen sowohl die männlichen sterilen Selbstmord-Gene als auch die Herbizid-Toleranzgene über ihren Pollen.

Weiter hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/genmanipulation.html

und hier

Wenn der Mensch die Schöpfung manipuliert… zeigt Monsanto den Pferdefuss

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/06/26/wenn-der-mensch-die-schopfung-manipuliert%E2%80%A6-zeigt-monsanto-den-pferdefuss/

Advertisements