(K) ein Wundermittel Natron?

Das war einmal- es gibt wesentlich Besseres, denn wir alle lernen nie aus und ständig dazu 🙂

Hört dieses interessante Interview auf Radio EKWO, mit der Chemikerin und Heilpraktikerin Birgit Holzmann.

Seltsamer Weise spricht kein Anderer aus der alternativen Gesundheitsszene dieses Thema an. Schlichtes „Nichtwissen“, „Nichtbeachtung“- oder warum?

http://ekwo.info/archiv/2015/11/11/natron-als-wunder-heilmittel/

Kaliumhydrogenkarbonat……..das beste, gesündeste Triebmittel für Brote, Kuchen usw. und zum Entsäuern!!!!

Warum redet darüber niemand?

 

passbild-birgit

Eine erhellende  Zusammenstellung

Natrium, insbesondere Natriumchlorid

Kalium, insbesondere basenbildende Kaliumverbindungen

Erhöht den Blutdruck

Normalisiert den Blutdruck

Erhöht das Schlaganfallrisiko

Senkt das Schlaganfallrisiko

Schädigt das Herz (Herzinsuffizienz, Fibrosierung)

Normalisiert den Herzrhythmus

Fördert oxidativen und nitrosativen Stress durch Aktivierung von NADPH-Oxidase und Superoxid-Radikal-Bildung

Lindert oxidativen und nitrosativen Stress durch Hemmung von NADPH-Oxidase und Superoxid-Radikal-Bildung

Versteift das Endothel durch verminderte NO-Synthese (→ endotheliale Dysfunktion)

Macht das Endothel weicher durch normale NO-Synthese

Fördert die Entstehung von Nierensteinen

Schützt die Nieren und senkt die renale Ammoniakbildung

Fördert eine leichte metabolische Azidose

Gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus

Fördert die Fibrosierung von Herz, Nieren und Gefäßen (Aldosteron-abhängig)

Verstärkt altersbedingte Abnahme der Gedächtnisleistung

Reduziert altersbedingte Abnahme der Gedächtnisleistung

Erhöht das Osteoporoserisiko

Verringert Calciumabbau aus dem Knochen und die renale Calciumausscheidung

Hemmt die Aktivität der Natrium-Kalium-Pumpe

Steigert die Aktivität der Natrium-Kalium-Pumpe

Erniedrigt Zellmembranpotential und intrazelluläres Magnesium, erhöht intrazelluläres Natrium und Calcium

Erhöht Zellmembranpotential und intrazelluläres Magnesium, senkt intrazelluläres Calcium

Intrazellulär erhöhtes Natrium und erniedrigte Membranpotentiale sind prokanzerogen

Intrazellulär normales Kalium und normale Membranpotentiale sind antikanzerogen

Fördert die Insulinresistenz

Verbessert Insulinsensitivität

Fördert die Ödembildung in Zellen und im Bindegewebe

Fördert die Diurese

Wird im Bindegewebe eingelagert, fördert über VEGF-C die Lymphangiogenese, Entzündungsprozesse und möglicherweise die Metastasierung

Fördert die Natriumausscheidung und wirkt dessen Einlagerung im Bindegewebe entgegen

Fördert Autoimmunerkrankungen

Erhöht das Magenkrebsrisiko

Quelle: http://www.drjacobsinstitut.de/?Salz_und_Kalium_als_nat%FCrliche_Gegenspieler

Bitte bedenkt stets: die Dosis macht das Gift!!! Also auch dies nicht unbedacht anwenden!!!!! Das Verhältnis Natrium zu Kalium sollte ausgeglichen sein. Bis 3g täglich gelten als ungefährlich.

Preiswerte Basen-Mischung

Natrium bicarbonicum (Natriumhydrogencarbonat) 700,0
Kalium bicarbonicum (Kaliumhydrogencarbonat) 100,0
Calcium citricum (tri-Calciumdicitrat Tetrahydrat) 50,0
Magnesium citricum (tri-Magnesiumdicitrat Nonahydrat) 150,0
Das reicht für eine Dauer von 3 – 11 Monaten – je nach Tagesbedarf. Das Pulver hält jahrelang! Im Gegensatz zu Natron hat dieses Pulver den Vorteil, dass es alle für den Zellstoffwechsel wichtigen Mineralien in einem ausgewogenen Verhältnis enthält, nämlich Natrium, Kalium, Magnesium und Calcium, wodurch auf zellulärer Ebene die Säure-Base-Normalisierung besser abläuft.
Kosten circa:
1 kg = 13, –EURO

Viel Spaß und neue Erkenntnisse!